ESS-KuLtur 10: Metaphern in Text-Bild-Gefügen

Cover: Fehse (2017): Metaphern in Text-Bild-Gefügen

Beatrix Fehse (2017):
Metaphern in Text-Bild-Gefügen

Sprachliche und kognitive Metaphorik

Visuelle Metaphorik

Zeitmetaphern in der Anzeigenwerbung und der Gegenwartskunst

Seiten: 878
Buch: 99,00
ISBN:978-3-95605-046-6
E-Book: 99,00 €
ISBN:978-3-95605-047-3

Erscheint voraussichtlich Anfang Dezember 2017.

 

Mit ihrer Studie geht Fehse der Frage nach, wie Metaphern in Sehflächen verankert sind. Um eine fundierte Antwort geben zu können, setzt sich die Verfasserin mit einschlägigen sprachlichen, kognitiven und visuellen Metapherntheorien auseinander und entwickelt ein Modell speziell zur Analyse zeichensystemübergreifender Strukturmetaphern. Das Modell wird mit dem Fokus auf Zeitmetaphern an ausgwählten Werbeanzeigen und Kunstwerken erprobt. Da Zeit in Text-Bild-Gefügen zudem in Form sprachlich determinierter bildlicher Orientierungsmetaphern codiert ist, werden auch diese in bestimmten Flächen- und Farbgestaltungen identifiziert. Ferner werden beide Metaphernarten im dichtesten Konglomerat der ikonischen Typografie und Kalligrafie aufgespürt. Sämtliche Analysen und die daraus hervorgehenden Deutungen der Sehflächen repräsentieren den gegenwärtigen Zeitbegriff in unserer Gesellschaft, welcher über zwei feldtheoretische Karten aufgerissen wird.

 

Aus dem Inhalt:

Leseempfehlung

Lesepfad zu Ihrem Interessengebiet der metaphorischen Text-Bild-Beziehungen

Lesepfad zu Ihrem Interesse an Adaptionen von Weinrichs und Lakoffs & Johnsons Metapherntheorien

Lesepfad zu Ihrem Interesse an der kunstwissenschaftlichen Sicht auf die Zeitmetaphorik

0 Einführung in die Arbeit

1 Sprachliche und kognitive Metaphorik

1.1 Linguistische und kognitive Metapherntheorien zur Analyse von Text-Bild-Gefügen

1.1.1 Hartmut Stöckl (2004)

1.2 Die Metapherntheorien von Harald Weinrich (1958–76) und George Lakoff & Mark Johnson (1980)

1.2.1 Weinrichs und Lakoffs & Johnsons Metapherntheorien in der Forschung

1.2.1.1 Die Rezeption von Lakoffs & Johnsons und Weinrichs Metapherntheorien in Deutschland

1.2.1.2 Die Traditionsstränge der Bildfeldtheorie und der kognitiven Theorie des metaphorischen Konzepts

1.2.2 Harmonisierung und Kombination der Metapherntheorien Weinrichs und Lakoffs & Johnsons

1.2.2.1 Das Bildfeld und das metaphorische Konzept

1.2.2.2 Arten, Unterarten, Kategorien und Teilkategorien der Metapher

1.3 Zusammenfassung

1.3.1 Rückblick

2 Visuelle Metaphorik           

2.1 Aldrichs Erforschung der visuellen Metapher

2.1.1 Virgil C. Aldrich (1968/71)

2.2 Aldrichs erster Ansatz: Die Kunstwerkmetapher

2.2.1 Richard Wollheim (1987/93)

2.2.2 Carl R. Hausman (1989)

2.3 Aldrichs zweiter Ansatz: Die Bildinhaltsmetapher (hybride Metapher)

2.3.1 Albert Rothenberg (1980)

2.3.2 James A. W. Heffernan (1985)

2.3.3 Noël Carroll (1994)

2.4 Aldrichs dritter Ansatz: Typen der visuellen Metaphorik

2.4.1 Irving Massey (1977)

2.4.2 Charles Forceville (1988-2003)

2.4.3 Eli Rozik (1998)

2.5 Aldrichs vierter Ansatz: Die subjektive visuelle Metapher

2.5.1 Hermine Feinstein (1982)

2.6 Zusammenfassung

2.6.1 Die Aspekte der Forschungen

2.6.2 Die logischen Bezüge zwischen den Forschungen

2.6.3 Rückblick

3 Zeitmetaphern in der Anzeigenwerbung und der Gegenwartskunst

3.1 Die Zeitthematik im Kontext der Untersuchung

3.1.1 Zeit

3.1.2 Zeitmetaphorik

3.1.3 Zeit und Zeitmetaphorik in Bildern der Kunst

3.2 Orientierungsmetaphern der Zeit in Text-Bild-Gefügen          

3.2.1. Verschiedene Zeitmetaphern in Bildern von Text-Bild-Gefügen

3.2.1.1 Die zeitlichen Orientierungsmetaphern im Kontext von Kress & van Leeuwen (1996)

3.2.2 Farbliche Zeitmetaphern in Bildern von Text-Bild-Gefügen

3.2.3 Zeitmetaphern in Schrift mit Bildcharakter

3.2.4 Auswertung der Untersuchungen zu den Orientierungsmetaphern

3.2.4.1 Die identifizierten Orientierungsmetaphern der Zeit in Schemata – Bildschemametaphern der Zeit

3.3 Strukturmetaphern der Zeit in Text-Bild-Gefügen

3.3.1 Die Untersuchung

3.3.1.1 Das Modell

3.3.1.2 Die Matrix

3.3.2 Zwei Musteruntersuchungen

3.3.2.1 Eine Werbeanzeige von Microsoft

3.3.2.2 Thomas Schütte: „Tot“ (1985)

3.3.3 Beispieluntersuchungen nach Themen

3.3.3.1 Anfänge

3.3.3.2 Beschleunigungen

3.3.3.3 Augenblicke

3.3.3.4 Wartezeiten

3.3.3.5 Urlaubszeiten

3.3.3.6 Zeitzonen

3.3.7 Kosmos und Zeit

3.3.3.8 Chronos

3.3.3.9 Jahrzehnte

3.3.4 Auswertung der Untersuchung zu den Strukturmetaphern

3.3.4.1 Die insgesamt identifizierten Strukturmetaphern im Modell und in der Matrix

3.3.4.2 Die identifizierten Strukturmetaphern der Zeit im Modell und in der Matrix

3.3.4.3 Die identifizierten Strukturmetaphern der Zeit in Feldern – Bildfeldmetaphern der Zeit

4 Zusammenfassung der Arbeit

4.1 Der aktuelle linguistische Forschungskontext

4.1.1 Die Untersuchungen zur Orientierungsmetapher

4.1.2 Die Untersuchung zur Strukturmetapher

5 Anhang

5.1 Metaphernlisten

5.2 Abbildungsverzeichnis

5.3 Quellenverzeichnis der Text-Bild-Gefüge

5.4 Literaturverzeichnis

5.5 Modellvordruck

5.6 Tafeln

5.7 Register der Text-Bild-Gefüge

 

Beatrix Fehse studierte an der Universität Duisburg-Essen die Fächer Deutsch und Kunst für das Lehramt an den Sekundarstufen I und II und absolvierte ihr erstes Staatsexamen im Jahr 2000. Das zweite Staatsexamen legte sie im Studienseminar Gelsenkirchen II ab und war hierauf als DaF-Lehrerin in verschiedenen Programmen, durchgängig jedoch im Kooperationsprojekt der Firma Communikation Akoun & Scholten bzw. der Universität Duisburg-Essen mit der Tsinghua Universität in Peking tätig. 2017 erhielt sie den Soroptimist-International-Club-Essen-Förderpreis. Der Preis wird seit 2014 einmal jährlich an eine Doktorin (designata) der geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Duisburg-Essen verliehen. Die finanzielle und ideelle Unterstützung des Clubs für herausragende Dissertationen erhalten insbesondere Frauen, die in ihrem Leben Hindernisse überwinden oder Umwege einschlagen mussten.

Zurück